Dokumentarfilm „Andartis – Partisan des Friedens“ am 18. November 2016

biDokumentarfilm über das Monument „Andartis – Partisan des Friedens“ auf Kreta der Künstlerin Karina Staeck

18. November 2016,   19.00 Uhr
in der MedienGalerie
der Gewerkschaft ver.di
Dudenstr. 10, 10965 Berlin

im Rahmen der Ausstellung „Zeit des Schreckens“
über Kriegsverbrechen der Wehrmacht auf Kreta
in der MedienGalerie
der Gewerkschaft ver.di
Dudenstr. 10, 10965 Berlin
vom 27. Oktober bis 16. Dezember 2016

Zur Ausstellung „Zeit des Schreckens“ siehe HIER

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dokumentarfilm „Andartis – Partisan des Friedens“ am 18. November 2016

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Kalimera, ich kann das Buch von Karina Staeck Andartis – Monument für den Frieden Krieg – Widerstand – Versöhnung wärmstens empfehlen.
    http://www.kreta-buch.de/webseite/de/startseite,269_1_0_82.5,1%26artikel%3D51
    Ich freue mich auf den Abend.
    vg, kv

    Gefällt mir

  2. kokkinos vrachos schreibt:

    Kalimera, möchte kurz von der gestrigen Veranstaltung in Berlin berichten. Ich schätze 50-60 Besucher sind zu der Veranstaltung gekommen.

    Der SFB-Dokumentarfilm „Andartis – Monument für den Frieden“ von Klaus Salge und Sakis Maniatis hat mich sehr tief beeindruckt.

    Der Film hat genau das gezeigt, was ich mit Kreta verbinde und Liebe, die rauhe Landschaft, die Mitatos, dazu die Musik von Psarantonis, die einfachen alten Häuser von Anogia, der Stolz in den Gesichtern der Alten und die klaren Gedanken der Menschen von Anogia.

    Obwohl ich noch vor ein paar Stunden auf Kreta gewesen bin, habe ich bei dem Film eine große Sehnsucht/Verlangen nach Kreta gespürt, ebenso eine unglaubliche tiefe Verbundenheit mit Kreta und den Andarten festgestellt.

    Über das Dorf Anogia mit seinen 500-600 Jahren alten Sitten und patriarchalischen Strukturen erfährt man einiges.

    Wenn ihr die Möglichkeit habt, schaut euch unbedingt den Film an.

    Viele bekannte Kreta-Freunde getroffen, mit einigen neuen Kreta-Freunden und mit der liebenswürdigen Künstlerin Karina Raeck ins Gespräch gekommen.
    Auch die Ausstellung Zeit des Schreckens – Kriegsverbrechen der Wehrmacht auf Kreta, die noch bis zum 16. Dezember in Berlin zu sehen ist, ist den Veranstaltern sehr gelungen. Leider gibt es kein Begleitheft zu der Ausstellung.

    Ein rund um schöner Abend.

    Am Freitag, 09. Dezember um 19 Uhr findet eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung statt.
    Verbrechen der Wehrmacht auf Kreta und die ungebrochene Traditionspflege der Gebirgsjägerkameradschaften.

    http://www.mediengalerie.org/veranstaltungen.html

    wünsche ein schönes Wochenende, kv

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s