„GRIECHENLAND WIRD AUSVERKAUFT“ am 22.Oktober 2016

exarchia3

Grafiti in Exarchia / Athen

Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) und AG Gewerkschaftliche
Solidaritätsreise im Netzwerk Griechenlandsolidarität laden in Kooperation mit der Rosa Luxemburgstiftung ein zur Veranstaltung

GRIECHENLAND WIRD AUSVERKAUFT

Berichte über Kämpfe gegen Privatisierung in Griechenland und Diskussion über die Möglichkeiten grenzüberschreitender Kooperation für den Erhalt von Gemeineigentum

am 22.10. 2016, 19 Uhr
Aquarium, Skalitzer Straße 6
U-Bahnhof Kottbusser Tor, neben der Gaststätte Südblock

Das griechische Parlament hat im September der Überführung des Staatseigentums in eine neue Verwertungsgesellschaft zugestimmt und damit unter starkem Druck aus Berlin eine Forderung der sogenannten Troika erfüllt. Neben der bisherigen Privatisierungs-Agentur HRADF gibt es nun einen neuen „Superfonds“ namens „Gesellschaft für Beteiligung und Vermögen“, dem 99 Jahre lang Wasser- und Verkehrsbetriebe, Elektrizitätswerke, Strom- und Gasnetz, Autobahnen und Häfen unterstellt werden mit dem Ziel, sie zu verwerten. Angestellte der Unternehmen protestieren, die Autobahnarbeiter der Ost-West-Autobahn traten schon Ende September in den Streik gegen die  Privatisierung.
Die deutsche Fraport-AG hat sich bereits im letzten Jahr die 14 lukrativsten Flughäfen gesichert und den Anspruch auf Subventionen, Transferleistungen und Garantien des verarmten griechischen Staates, sowie umfangreiche Steuerbefreiung durchgesetzt. Gewerkschaften und Kommunen wehren sich dagegen.

Es berichten und diskutieren:

Eurydike Bersi, Journalistin aus Athen

Marianna Grigoraskou, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Betriebsgewerkschaft der (noch)
kommunalen Wasserwerke in Thessaloniki

Imke Meyer, AG Privatisierung im Netzwerk der Griechenlandsolidarität

Dimitris Nanouris, Vorsitzender der Gewerkschaft der Angestellten am Flughafen von
Thessaloniki, der an Fraport verpachtet wurde

Eleni Portaliou, Mitglied im Komitee für den Großstadtpark von Hellinikon, einer Basisinitiative gegen die Privatisierung des Geländes des ehemaligen Athener Flughafen Hellinikon und Professorin fürArchitektur an der Technischen Universität Athen
___________________________________________________________________

Diese öffentliche Veranstaltung findet im Rahmen des Seminars „Von Bischofferode nach Athen“ statt. Mehr Informationen gibt es hier:
http://www.buko.info/aktuelles/ Es sind noch Seminarplätze frei.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert sowie durch die Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt finanziell gefördert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Privatisierung, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s