Film und Gespräch: Ein Lied für Argyris – Ένα Τραγούδι για τον Αργύρη

Donnerstag, 23. Juli 2015, 19 Uhr im attac-treff
Die AG Globalisierung und Krieg und die AG Griechenland laden ein.

Ein Lied für Argyris

Ein Lied für Argyris
Foto: Edition Salzgeber

Ein kleines griechisches Bauerndorf – Distomo – am 10. Juni 1944, 218 Dorfbewohner wurden während eines SS-Massakers ermordet. Der noch nicht einmal vierjährige Argyris überlebte, doch er verlor dabei seine Eltern und dreißig weitere Familienangehörige. Er erzählte dem Schweizer Dokumentar- und Spielfilmregisseur Stephan Haupt seine Lebensgeschichte, eingebettet in die Geschichte Griechenlands.

Ein bewegender, erschütternder Film, über historische Schuld und die Sinnfragen des Mensch-Seins.

Kriegsverbrechen verjähren nicht – Deutschland muss endlich seine Schulden an Griechenland zahlen!

Infos:
attac BerlinVideo auf youtube
de.wikipedia.org
Veranstaltungsankündigung auf attacberlin.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Besatzung, Distomo, Reparationen, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s