Erklärung von IALANA und No to War – No to NATO: Nicht in meinem Namen!

Nicht in meinem Namen, Frau Merkel!
Nicht in meinem Namen, Herr Schäuble!

British MuseumWir sind entsetzt und empört über die Ergebnisse des EU-Gipfels zu Griechenland, die ein Land in fast sklavenhaltige Abhängigkeiten von den Institutionen des internationalen Finanzkapitalismus halten, die Demokratie zerstören, die Reste einer Ökonomie zerschlagen, Arbeitslosigkeit, Hunger und Leid eines ganzen Volkes erhöhen.

Die Art und Weise des Zustandekommens dieses Ergebnisses erinnert uns an schlimmste Stunden deutscher Geschichte und ist mit Erpressung noch harmlos umschrieben. Die Würde eines Volkes soll gebrochen werden.

Nichts wird besser durch diese Ergebnisse, das sagen nicht nur wir sondern u.a. Nobelpreisträger Joseph E. Stieglitz, Paul Krugmann oder auch Heiner Flasbeck.

Für die Profite der Banken, für eine weltweit gescheiterte Austeritätspolitik und die politischen Sünden sozialdemokratischer und konservativer Regierungen Griechenlands sowie einer kleptomanischen politischen Klasse soll ein ganzes Volk darben, sollen die moralischen und politischen Werte Europas endgültig beerdigt werden – angeführt von der Bundesregierung Deutschlands.

Nicht in unserem Namen – diese Botschaft wollen wir der griechischen Bevölkerung zukommen lassen und rufen alle ähnlich Denkenden auf: Schreibt/mailt/postet/tweetet „Nicht in meinem Namen“ mit eurer/ihrer Begründung an die griechische Bevölkerung, an die 61% des Neins beim Referendum, aber noch an viele mehr.

Es gibt auch in Deutschland eine Minderheit in der Bevölkerung, die – nicht blind vom Trommeln der meisten Medien – die Vergangenheit und die deutschen Verbrechen an Griechenland nicht vergessen haben, die ein demokratisches, sozial gerechtes und nachhaltiges Griechenland mit seiner großen Geschichte und Kultur frei leben sehen wollen und deshalb deutlich sagt –„nicht in meinem Namen“
Frau Merkel, Herr Schäuble.

Berlin, den 13.7.2015
Reiner Braun, Geschäftsführer IALANA
Kristine Karch, Ko-Vorsitzende No to War – No to NATO
Pascal Luig, Vorstandsmitglied NatWiss
Lucas Wirl, Geschäftsführer NatWiss

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Memorandum, OXI, Wirtschaftskrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s